Kapitel 5

같같같같같같Bills Sicht같같같같같같같같

Man wie konnte die beiden nur mit so zwei Schwuchteln tanzen?! 껲a das frag ich mich aber auch! ich sah Tom verwundet an.. 껶an das ist scheie das wir immer dasselbe Denken. 껷ee, nee Bill des hast net gedacht, des haste laut gesagt. Gab Georg lachend zurck. Er hatte wohl etwas zu viel getrunken, weil er gar nicht mehr aufhrte zu lachen. Das war aber im Moment mein geringstes Problem. Ich wollte gerade etwas zu Tom sagen als ich ihn schon sah wie er auf die Tanzflche strmte und irgend ne billige Tusse antanzte. Tom sah zu mir und winkte mich ebenfalls auf die Tanzflche. Nach kurzem zgern stand ich auch auf und ging eben falls auf die Tanzflche. Sofort kam ein Mdchen zu mit und tanzte mit mir. Sie sah wirklich gut aus. Ich zog sie enger an mich ran, nicht so krass wie Tom der mit dem Mdel schon Arm im Arm tanzte. Ich schielte immer rber zu Michi wie weit sie geht mit dem anderen Typ. Gerade jetzt fing eine Schnulze an zu spielen, 껷ein, nicht jetzt, auch noch das Lieblingslied von ihr Alicia Keys 뺽allin. Mist meine Gedanken berschlugen sich . 껹h mein Gott die sollen sich blo ein Zimmer nehmen. Nein nur nicht dann hab ich ganz verloren ich muss etwas tun. Ich lies das Mdel stehen und ging geradewegs auf sie zu, als mich etwas stoppte. 꼂as mach ich hier?? Ich bin ihr bester Freund ich kann ihr das nicht verbieten. Ich ging zurck zu dem Mdchen nahm sie in den Arm und passte mich dem Rhythmus an. Das Lied war fertig und wir, 8 gingen zusammen zurck zu Georg und Gustav. Gustav hatte Probleme Georg auf der Couch zu halten, da er sehr betrunken war. Knnen wir vielleicht gehen, ich hab keine Lust mehr Georg hier irgendwie zu halten. 껹kay dann machen wir uns auf den Weg eure Mum msste auch gleich kommen. Sagte Michi in die Runde, es tat mir verdammt weh sie mit einem andere stehen zu sehn. Ich drehte mich zu dem Mdchen um und fragte 꼂ie heit du eigentlich? 껾arah. 껹kay hr zu ich muss jetzt leider gehn aber vielleicht kannst du mir deine Nummer geben dann kann ich dich anrufen Sarah schrieb mir ihre Nummer auf. Ich umarmte sie zum Abschied und half Gustav zum Ausgang zu Befrdern. 껾ag mal was sollte das mit dieser Tusse eben? Is doch gar nich deine Art! fragte Gustav etwas abgeschafft, da Georg ganz schn schwer war. Als wir den Club verliee, schlug mir dir kalte Luft ins Gesicht. Ich sah schon meine Mutter im Auto sitzen. 껷aja, Michi hat, ja auch einen andere oder? 껱s nur mal so큡e frage.aba warum sagst du ihr nicht was du Empfindest?! 껷aja sie ist meine beste Freundin und ich will einfach nicht diese Freundschaft aufs spiel setzten. Wir setzten Georg ins Auto und gingen Backstage um die Instrumente zu holen. Tom kam uns schon mit seiner Gitarre entgegen dicht gefolgt von Sevgi die Koffer von Gustav trug und frhlich mit Michi schwatze. Was ich hrte war nur ein Name aus Michi큦 Mund: Moritz ich ging mit Gustav rein und holte seine restliche Koffer und den Bass von Georg. Den ganzen Weg zum Proberaum und nach Hause schwiegen wir uns an. Wir setzten Georg mit bei Gustav ab da er nicht htte allein bleiben knnte. Tod mde stiegen wir alle vor unserem Haus aus. Michi wollte mich gerade umarmen als ich mich wegdrehte und nur kalt meinte: Nacht ihr zwei. Und schon war ich im Haus verschwunden. Dicht gefolgt von Tom. Wir gingen in unsere Zimmer und redeten nicht mehr miteinander.


같같같같같같Michi큦 Sicht같같같같같

껾ag mal, was isen mir Bill und Tom los, was haben wir denen bitte getan?? fragte ich etwas verunsichert . Keine Ahnung, vielleicht wegen den Jungs?! 꼂as, warum denn? Wir haben doch nur getanzt!! Was soll das denn?! 껹kay du brachst mich jetzt nicht anzuschreien. Ich wei es auch nicht. Wir fragen sie einfach okay.!? Ich hatte gar nicht bemerkt dass ich angefangen habe lauter zu werden. 껾ry, wollte dich nicht anschreien. Es ist nur so, sie haben doch mit jemand anderen getanzt. Wir gingen ins Bad und machten uns fertig. In meinem Zimmer legte sich Sevgi sofort auf die Matratze und schlief sofort ein. Ich ging noch mal ans Fenster um mein Rollo runter zu machen als ich drben in Bills Zimmer Licht sah. Er stand ebenfalls am Fenster und sah zu mir rber. In Toms Zimmer war alles dunkel und in Bills Zimmer war er auch nicht zu entdecken. Ich schaute Bill eine ganze zeit lang an und er schaute einfach zurck. Er winkte nicht einmal. Ich sah mein Handy aus dem Augenwinkel auf meinem Schreibtisch liegen ich ging vom Fenster weg und whlte Bills Nummer. Ich stellte mich wieder vors Fenster und wartete seine Reaktion ab. Er ging vom Fenster weg und kam wieder mit dem Handy am Ohr wieder.
껰ey Bill.
껰ey
껾ag mal, warum hast du mir vorhin nicht mehr tschss gesagt?
껰ab ich doch. Wie wr뭩 mal wenn du mir zu hren wrdest?
Bill sprach mit einem Ton das es mit die Trnen in die Augen trieb.
꼂as hab ich dir denn bitte getan?
껿ja wenn du das nicht weit kann ich dir auch nicht helfen.
꼂as soll das denn heien?! Ich hab nix falsch gemacht.
껷EIN, DU HAST MICH NUR VERDAMMT VERLETZT HEUTE ABEND. DU HAST MICH HEUTE ABEND VOLL IGNORIERT.
껧ill knnen wir vielleicht reden, ich mein nicht hier am Telefon, sondern persnlich!
Stille
껧ill bist du noch da?
껹kay ich komm kurz rber.
Er hatte schon aufgelegt bevor ich noch etwas sagen konnte. Langsam ging ich runter zur Tr und machte sie schon auf, obwohl er noch nicht mal geklopft hatte. Ich sah wie er aus der Haustr kam und zu mir rber gerannt kam.
꾘ber was willst du denn reden?
껪arber das du mir eben weh getan hab und womit ich dir weh getan habe. Warum bist du nicht einfach zu mit gekommen und hast einfach mit mir getanzt. Ich mein뀉 ich brach in Trnen aus und viel auf den Boden.
껹ch S廻e, komm her es tut mir leid. Er kam runter zu mir, nahm mich in den Arm und wiegte mich hin und her
껷ein, ich muss mich Entschuldigen. Oh man mir ist das gerade mal voll peinlich das ich hier vor dir- wegen dir zusammenbreche.
껰ey das brauch dir doch nicht peinlich zu sein. Ich bin dein Bester Freund. Komm lass uns am besten den Abend vergessen okay?! 껹kay. Bill stand langsam auf und lies mich los. 껷acht S廻e. Er wollte gerade gehen als ich ihn zurck hielt.
껧ill kannst du bitte bei mir schlafen ich will nicht da du jetzt gehst! Er sah mich skeptisch an, grinste dann aber und kam zurck schloss die Tr und nahm mich an die Hand. Zusammen gingen wir in mein Zimmer und legten uns in mein Bett. Eng angekuschelt schlief ich in Bills armen ein.

Kapitel 6

^^^^^^^Von Bills Sicht^^^^^^^^^^^^

Als ich nchsten Morgen aufstand schaute ich auf die Uhr. Wir hatten
erst 12.13 Uhr. 껶an wie bin ich denn bitte in mein Zimmer gekommen? Ich war doch gestern bei Michi und hab da geschlafen? Ich ging ins Bad um mich zu schminken und meine Haare zumachen. Dabei dachte ich angestrengt nach. "Scheie wie sehe ich denn aus" Meine Schminke war total verschmiert. So als ich endlich fertig war, ging ich in meine Zimmer und zog mir neue Sachen an. 껦chso jetzt wei ich es wieder. Als sie eingeschlafen ist bin ich wieder rber zu mir. Ach Gehirn muss man haben. Als ich pltzlich einen Zettel auf dem Boden sah der wohl aus meiner Hosentasche gefallen sein musste. Ich nahm es in die Hand las eine Nummer " Wer ist Sarah? Ich dachte ich htte alles nur getrumt, dann heit ja auch dass ich auf den Typ eiferschtig war der mit Michi getanzt hat. War ich es wirklich, war ich wirklich in meine beste Freundin verliebt ? Nein, Bill das bildest du dir nur ein. In diesem Moment klopfte es an der Tr. Ich steckte schnell die Nummer in meiner
Hosentasche "Ja" 껧ill du bist ja auch schon wach?! Kommst du mit runter" 껲a Moment
ich komme" "Achso und noch was, ich muss noch was mit dir besprechen, aber
erst nach dem Frhstck". Scheie hatte er was gemerkt. "Was denn?" "Wenn ich
mir큦 so berlege sage ich es dir lieber jetzt bevor du mich die ganze Zeit
nervst. Es geht um die Tusse mit der du getanzt hast." " Achso." " Was hast
du denn gedacht?" " Nichts!". Als wir unten ankamen stand meine Mum schon
in der Kche und der Tisch war auch schon gedeckt." Morgen ihr zwei habt ihr gut
geschlafen?" " Ja haben wir!", "Bill, wieso bist du gestern so schnell
rein gegangen? Was war denn los?" Scheie was sage ich denn jetzt. "Ich war zuuuu
mde wollt einfach ins Bett!" Kann ich verstehen. Mama, wo sind eigentlich Michi
und Sevgi? 껷a wo wohl. Gegenber bei Sevgi zu Hause. Als wir endlich fertig waren
mit Essen gingen wir hoch in meine Zimmer. Ich setzte mich auf meine Bett und
Tom gegenber auf die Couch. "Na, wie gefllt dir die Tusse von gestern? Hast du sie gefragt, ob du ihre Handynummer bekommst?" "Ja habe ich." Ich nahm
die Nummer aus meiner Hosentasche und gab sie Tom. " Sie heit also
Sarah?! Ruf sie doch an." " Ich weis nicht." 껦h komm, so schlimm kann뭩 ja net
sein. Bill, wenn du sie anrufst, dann rufe ich auch Lene an!!!!. "Wer ist
Lene?" "Ach ich hab뭩 dir ja noch gar nicht erzhlt. Lene ist die, mit der ich getanzt habe."
"OK, dann rufen wir an". Ich war mir nicht wirklich sicher ob ich da anrufen
sollte, aber ich glaube es ist das Beste fr uns alle. So standen wir auf und
gingen die Treppe runter in den Flur um zu telefonieren. "Soll ich, oder willst
du als erstes?" "Von mir aus kannst du. So nahm Tom den Hrer und whlte die
Nummer. Nach ein paar Mal tuten ging Lene ran. Tom machte ein treffen fr heute
um 17.00 Uhr aus. "Du muss nicht mehr Sarah anrufen." "Wieso?" "Weil es
Freunde sind." "Okay, geil."