Kapitel 17

같같같같같캫ichi큦 Sicht같같같같같

Simone holte uns pnktlich um 12 Uhr ab. Georg hatte ziemlich Schwierigkeiten noch gerade zu laufen, da er sehr viel Bier Intus hatte. Wir alle hatten zwar was getrunken, aber nicht so viel wie Georg.
"Also.....ich wei jetzt nicht was ich dazu sagen soll! Aber ich hoffe ihr anderen habt nix getrunken!" Simone sah Bill und Tom mit einem durchdringenden Blick an. Die beiden setzten ihr Engelsgesicht auf und Simone fuhr los. Wir wussten alle das Simone uns nicht glaubte. Wir fuhren zum Proberaum und luden die ganzen Instrumente aus, auer Georg, derblieb im Auto weil er wieso nix mehr raffte. Dann fuhren wir ihn, dann Gustav und zum Schluss Sevgi nach Hause.
"Schatz?!"
"Hmm?"
"Ich schlaf gleich ein!" Ich sah Bill mit mden Augen an.
"Also da kenn ich nur eine Chance das zu verhindern!" Wir mussten beide grinsen und Bill Ksste mich. Nach weiteren 10min. fahrt waren wir dann endlich daheim bei den Kaulitz큦. Wir trotteten alle ins Haus.
"Nacht Mum!" sagten die Zwillinge im Chor.
"Nacht meine Lieben!"
"Gute Nacht Simone." Sie schenkte uns ein lcheln und verschwand zu Gordon ins Schlafzimmer.
"Nacht Tom." Ich drckte ihm ein Bussi auf die Wange und verschwand in Bills Zimmer.
"Nacht Bill!"
"Jor, Nacht Tom." Bill kam ins Zimmer getrottet und schmiss sich zu mir aufs Bett.
"Ich liebe dich." Bill legte einen Arm ber mich und streichelte mich am Bauch.
"Ich dich auch!" Sekunden spter waren wir beide auch schon eingeschlafen. Wir waren beide zu Mde um uns um zu ziehen und ab zu schminken.
Morgens wachte ich schon um 7 Uhr auf. Typische Zeit fr meine Verhltnisse. Bill lag Seelenruhig neben mir und schlief noch. Nchstes Wochenende wrden die Jungs nach Hamburg fahren um das mit dem Plattenvertrag zu klren. Ich sah zu Bill und wurde pltzlich traurig. Nachdenklich machte ich mich auf den Weg runter in die Kche. Gestern auf dem Heimweg hatten die Jungs Simone alles genau erklrt und Simone sagte natrlich ja, auch wenn die Jungs ein bisschen betteln mussten. Ich nahm mir das Telefon und whlte Moritz큦 Nummer. Leider ging niemand dran auer der Anrufbeantworter.
"Hi Moritz, ich bin큦 Michi. Also hm sorry erst mal das ich mich nicht gemeldet habe. Also wenn du mal Zeit hast, knnen wir uns vielleicht mal treffen, weil.......einfach so. Ich muss mal wieder ein paar andere Leute sehen, nicht das ich was gegen die anderen htte, aber ich muss mal wieder mit dir reden. Also sorry das ich so frh angerufen habe und bitte melde dich. Hab dich Lieb!" Ich legte auf und schttelte ber mich selbst den Kopf. 7Uhr, als ob er da schon wach wre. Er ist genauso ein Langschlfer wie Bill, Tom und Georg.
"Na, auch schon wach?!" Ich sah auf und sah einen ziemlich verschlafenen Tom gegenber vom Tisch stehen. Ich zwang mich zu einem lcheln, was anscheinend nicht so gut klappte, denn Tom sah mich skeptisch an und setzte sich mir gegenber.
"Was los Schnucki?!" ich sah Tom etwas irritiert an.
"Schnucki?"
"Jor. was dagegen?"
"훖m nein!" Wir schwiegen uns an und sahen uns einfach nur in die Augen. Tom sah mich so durch dringend an das ich meine Trnen nicht zurck halten konnte. Tom stand auf und nahm mich in den Arm.
"Was is denn passiert? Ist es wegen Bill? Habt ihr Streit?" Ich schttelte den Kopf und vergrub mich weiter in seiner Brust.
"Was ist denn sonst passiert? Ist was mit dir und Sevgi oder deiner Familie?!" Ich schttelte wieder den Kopf.
"Also, warum denn? Was kann denn so schlimm sein wenn es nix mit Bill oder deinen Freunden zu tun hat?" Langsam fing ich mich wieder und fand auch meine Stimme wieder. Ich sah Tom mit verheulten Augen an und stotterte nur ein paar Wrter zu Recht.
"Wenn.......berhmt........vergessen.....und......und!" Ich musste immer wieder Schluchzen. Tom stand auf und streckte mir seine Hand hin. Ich legte meine die seine und er zog mich hoch und fhrte mich in sein Zimmer. Er setzte sich aufs Bett und ich mich auf seinen Scho.
"Hey. Komm, so wird das nicht passieren. Ich bzw. wir werden euch doch nicht vergessen! Wie knnten wir denn. Ich mein du bist mit Bill zusammen und ich glaub kaum dass er das vergessen kann. Auerdem, vielleicht werden wir ja gar nicht berhmt!" Tom hatte Recht. Woher wollte ich wissen dass sie berhaupt berhmt werden. Ich sah Tom direkt in die Augen und musste lachen. Er wischte mir die Trnen weg und seine Zimmertr flog auf. Bill stand da genau wie sein Bruder vorhin in der Kche, auer mit einem kleinen Unterschied. Bill sah uns beide etwas eiferschtig an und verschrnkte die Arme vor der Brust.
"Was macht ihr da?!" Tom und ich warfen uns beide einen fragenden Blick zu.
"Also, wenn du큦 genau wissen willst Bruderherz, dann naja wir wollten gerade Richtig zur Sache gehen und...!" Ich schlug Tom meine Hand auf den Mund und ging auf Bill zu. Ich wollte ihm einen Kuss geben, doch er wisch mir aus.
"Wasen jetzt kaputt?" Bill sah mich ernst an und verschwand aus Tom큦 Zimmer. Ich drehte mich um und warf Tom einen unentschlossenen Blick zu.
"Bill, du Zicke. Komm zurck." Tom rief ohne Erfolg.
"Tja, kann man nix machen!"
"Tom!" Ich ging in Bills Zimmer und wollte mit ihm reden.
"Bill, wasen jetzt mit dir los?" Er drehte sich um und sah mich unglubig an.
"Was mit mir los ist? Stell dir mal vor, du stehst auf ich bin weg und dann siehst du wie deine Schwester wie sie auf meinem Scho sitzt und ich ihr im Gesicht rum streichelt! Wie wrdest du denn reagieren?!" Ich sah Bill an und musste anfangen zu lachen, da es einfach tricht war wie er reagierte. Er warf mir einen spttischen Blick zu.
"Was findest du denn daran bitte witzig?" Man merkte richtig das Bill sauer war, das hrte man an seiner Stimme. Ich ging auf ihn zu und flsterte ihm ins Ohr.
"Bill, ich liebe dich, und nur dich. Ich will nix von Tom. Er ist einer meiner besten Freunde und wenn du so was glaubst, dann.......dann bin ich wirklich enttuscht von dir. Vertrauen, auf Vertrauen beruht eine Beziehung und ich hoffe dass du mir glaubst. Weil eine Beziehung ohne Vertrauen, bringt nix!" Ich ging wieder zurck und Bill sah mich nachdenklich an. Ich ging auf ihn zu und nahm ihn in den Arm, nach kurzem zgern erwiderte er sie. Ich drckte mich sanft von ihm weg und wir sahen uns direkt in die Augen.
"I큟 sorry!"
"Seit wann kannst du denn Englisch?!"
"Tja, es gibt viele Sachen von denen du noch nix weit!" Ich lchelte spttisch.
"Glaubst du doch selbst nicht. Wir kennen uns jetzt schon ziemlich lange und ich glaube kaum dass ich etwas nicht von dir wei!"
"Tja, werden wir ja sehen!" Wir kssten uns lange und Leidenschaftlich. Zu unserem beiden Nachteil kam Tom ins Zimmer geplatzt.
"Ahja, also habt ihr euch wieder Vertragen?!" Wir lsten uns voneinander und sahen Tom mit bsen Blicken an.
"Ja haben wir. Was gibt뭩?" Bill war nicht gerade nett zu seinem Bruder.
"Gustav hat gerade angerufen. Die anderen wollen sich um 12Uhr im Alex treffen und da wollte ich fragen ob ihr mit kommt!"
"Also ja knnen wir machen!" Meine Handy klingelte und ich ging dran.
"Hallo?"
"Hey, ich bin큦!"
"Oh hey, na wie geht뭩?"
"Ja, gut, gut und selbst?"
"Auch."
"Wann haste denn Zeit? Heute?"
"Ja, wann und wo?"
"Also sagen wir um 1 im La Perla? Ich lad dich ein."
"Okay, gerne also bis dann. Hab dich lieb. Ciao."
"Ich dich auch Ciao!" Ich legte auf und die beiden sahen mich fragend an.
"Ich kann heut nicht mit."
"Wieso?" Die zwei sahen mich prfend an.
"Weil ich anderweitig verabredet bin!"
Mit wem?"
"Moritz!"
"Er kann doch auch mit kommen!" schlug Bill vor, dich ich schttelte den Kopf.
"Ich will mal wieder was mit ihm alleine machen!"
"Naja egal. Dann gehen eben Bill und ich nur." Tom verschwand wieder und Bill schleifte mich ins Bad. Wir machten uns Fertig und gingen runter zu den anderen in die Kche. Wir Frhstckten und hatten nur ein Thema: Hamburg und Plattenvertrag. Simone und Gordon waren voll begeistert. Um halb 11 machten sich die Jungs auf den weg ins Alex und ich blieb noch eine Stunde bei den Twins zu hause bis ich mich ebenfalls auf den Weg zu La Perla. La Perla ist das beste Spanische Restaurant in Magdeburg. Moritz sa bereits drinnen und schlrfte an einer Cola.
"Hey szzer, na wie geht뭩?" Wir umarmten uns und gaben uns Wangen Ksschen als Begr廻ung.
"Gut, gut un selbst?"
"Auch gut."
"Und, was gibt뭩? Was du so dringend besprechen wolltest?" Die Kellnerin kam und nahm unsere Bestellung auf.
"Also ich nehmt, eine Cola und Paella!"
"Ich nehm das selbe!"
"Also, es geht um die Jungs."
"War ja eigentlich klar!" Er verdrehte die Augen.
"Hr zu und Quatsch nicht immer zwischen rein!"
"Okay, erzhl weiter!"
"Also sie hatten gestern einen Auftritt und da kam dann so ein Produzent. Der hat sie nach Hamburg eingeladen und ein Plattenvertrag wenn seine Kollegen die Jungs auch toll finden!"
"Und was ist daran so schlimm?"
"Was daran so schlimme ist? Wenn die Jungs dann berhmt sind, dann vergessen sie mich und Sevgi bestimmt. Aber ich will das nicht, ich will nicht dass sie aus meinem Leben verschwinden, besonders nicht Bill!" Ich sah in unsicher an. Er nickte nur nachdenklich. Unser Essen kam und wir fingen an zu essen.
"Also erst mal, weit du nicht ob sie berhmt werden uns zweitens, wenn euch wirklich was aneinander liegt dann wird das alles gut und ihr werdet befreundet bleiben. Aber ihr werdet euch zwar nicht mehr so oft sehen, aber ihr kennt euch jetzt lang genug dass eure Beziehung das aushlt."
"Du hrst dich an wie Tom!"
"Naja, Tom hat Recht. Du musst einfach abwarten!"
"Schon. Aber..."
"Kein aber. Du musst abwarten und sonst nix. Genie einfach die Zeit wo ihr jetzt noch zusammen seid! Und was gibt뭩 sonst neues?"
"훖m nix besonderes auer das ich in einem Theater mitspiele, von der Schule aus."
Echt?! Is ja cool. Welches Stck denn?"
Romeo und Julia."
"Wen spielst du?"
Julia."
Wow, auch noch eine Hauptrolle. Du musst ja echt gut sein. Wie bist du darauf gekommen?"
Ich wei nicht, einfach so. Ich bin mit ner Freundin durch die Schule gelaufen und da hat dann so큡 Zettel gehangen Theater AG und sie meinte dann so machen wir mit. Und du kennst mich ja, ich mach ja jeden Schrott mit! Naja wir sind dann zum Casting gegangen und hab dann eben die Hauptrolle bekommen!"
"Cool, was sagen die anderen dazu?"
"Die wissen des noch gar nicht."
Warum das denn?"
"Ich wei nicht. Ich hab des auch gestern erst erfahren das ich die Rolle habe und dann ist das gestern ein bissi untergegangen."
Also zur Premiere komm ich dann auf jeden fall, das das mal klar ist. Kennst du den der Romeo spielt?"
Schon klar, sonst wre ich sauer und wrde nie wieder mit dir reden! Ja kenn ich. Er heit Julien, ist echt nett und sieht verdammt gut aus, also das sagst du jetzt am besten nicht Bill, der flippt total aus. Er ist 15."
"Also ich hoffe das da nix zwischen dir und diesem Julien luft, weil du und Bill ihr passt echt gut zusammen! Auch wenn er ein bissi wie ein Mdel aussieht!"
"Nein, wieso sollte ich was mit Julien anfangen. Ich liebe Bill und wrde das alles fr nix auf der Welt aufs Spiel setzen!" Wir unterhielten uns noch eine Zeit lang. Um acht verabschiedeten wir uns voneinander und ich machte mich auf den Heim weg. Da es so ein schner Abend war beschloss ich nach Loitsche laufen. Unterwegs traf ich dann Julien. Er kam auf mich zu und Begr廻te mich.
"Hey Michi, na das ist ja ein Zufall!" Er gab mir Wangenksschen, was mich sehr berraschte weil ich kaum etwas mit ihm zu tun hatte. Ich hatte erst einmal mit ihm richtig geredet und sonst war ich immer nur dabei weil ein paar Freunde von mir ihn kannten.
"Ja, find ich auch. Ich hab sogar gerade an dich gedacht." Scheie, warum hab ich das denn jetzt gesagt? Er grinste. Gegen meinen Willen musste ich dann auch lachen.
"Also, ich seh das dann mal als Kompliment!"
Ja kannst du ruhig machen."
"Wo gehste denn hin?"
훖m ich geh jetzt nach Hause, also eher zu Bill!"
Also gehst du jetzt zu Bill oder zu dir nach Hause."
"Ich wohn bei den Twins, wenn man das so will. Ich habe ein paar Probleme bei mir zu Hause." Er nickte verstndnisvoll.
"Soll ich dich vielleicht begleiten?" Er hatte so ein Lcheln das mich einfach in seinen Bann zog, genau wie Bills Augen, ich konnte nicht genug davon bekommen.
"Klar, gerne!"
"Sag mal, wieso hngst du eigentlich mit diesen Losern ab?"
Bill und Tom sind keine Loser und wenn ihr euch mal die Mhe machen wrdet mit ihnen zu reden, dann wsstet ihr das auch. Ihr habt doch nur was gegen sie weil sie sich anders anziehen und ihre Meinung frei sagen. Was ist daran so schlimm?"
"Also, jeder Typ der sich Schminkt hat bei mir schon verloren...
Ja aber warum denn? Er pflegt sich eben und...." ich nahm seine Hand und drehte sie "pflegst dich doch auch. Es kann halt nicht jeder so ein Styl haben wie du."
"Naja, stimmt schon. Egal." Wir unterhielten uns noch ein bisschen bis wir vor dem Haus der Jungs standen. Mittlerweile war es halb 9 und die Jungs waren schon daheim.
"Also, wir sehen uns dann morgen in der Schule. Vielleicht knnen wir uns ja auch mal so treffen, also zum ben natrlich." Er hatte so ein grinsen drauf das man ihm einfach nicht glauben konnte.
"Also, wenn du immer so Schauspielerst, dann wei ich nicht warum du die Rolle bekommen hast. Aber ja, knnen wir machen."
Und, was sagt dein Freund dazu?" Er nickte in Richtung des Hauses, wo Bill sich die Nase am Fenster platt drckte. Ich winkte ihm und er hob etwas verkrampft ebenfalls die Hand.
"Ohje, also wenn ich ihn jetzt da so stehen seh, dann htte ich dich vielleicht nicht nach Hause bringen sollen!"
Ach quatsch. Ich rede nachher mit ihm und dann klappt das alles. Ich mein, er kann mir ja nix verbieten. Also wir sehen uns dann Morgen. Ciao." Wir umarmten uns und ich ging hoch ins Bill Zimmer wo er noch immer am Fenster stand, aber mit dem Gesicht zur Tr. Er sah ziemlich angepisst aus.
"Wer war das?"
"Wie wr뭩 mal mit, Hallo mein Schatz, ich hab dich vermisst, wie war dein Tag?" Er kam auf mich zu und Ksste mich.
"Hallo mein Schatz, ich hab dich vermisst, wie war dein Tag und vor allem, wer war das?"
Also ich hab dich auch vermisst, mein Tag war echt gut, aber du hast ein bissi gefehlt und der Junge war Julien, er ist ein Freund, er ist mein Schauspielpartner." Bill schaute mich verwirrt an.
"Schauspielpartner?"
Ja. Ich habe in der Schule bei einem Theater Casting mitgemacht und da hab ich die Hauptrolle bekommen."
Achso und welches Stck?" Bill zog die Augenbrauen zusammen.
"Romeo und Julia."
"Aber, aber da sind doch Kussszenen drin oder?" In Bills Stimme lag Unsicherheit.
"Ja, aber die sind doch nur gespielt!"
"Aber ich bin dein Freund und nur ich darf ich dich Kssen!"
Bill, bei den Schauspielkssen ist kein Gefhl dabei."
Und wenn ihr probt, ksst ihr euch dann auch?"
훖m. keine Ahnung. Ich wei des echt nicht, aber ich denke mal schon. Aber du kannst ja mitkommen wenn du willst?"
Wozu? Damit ich seh wie du einen anderen Ksst? Allein die Vorstellung, auch wenn큦 nur gespielt ist. Woher soll ich denn wissen das da keine Gefhle im spiel sind?" Ich sah Bill ngstlich an. Seine Stimme zitterte und brach fast.
"Bill, du musst mir vertrauen. Ich liebe dich." Ich ging auf ihn zu und nahm ihn den Arm. Ich wusste nicht was daran so schlimm war, aber ich dachte ich htte ein paar Schluchzer von ihm gehrt.
"Ich liebe dich." Bill drckte sich von mir weg und Ksste mich.
"Ich dich auch." Wir zogen uns um und gingen schlafen.


.Kapitel 18

^^^^^^^^^^^^^^Sevgi큦 Sicht^^^^^^^^^^^^^^^^

Ich schlug die Augen auf und merkte dass es bereits hell war. Ich schlug die Decke ber meinem Kopf, da ich keine Lust hatte aufzustehen. Nach lagen hin und her, bin ich dann doch aufgestanden. Ich machte mich auf den Weg ins Badezimmer, duschte schnell und schminkte mich einwenig. Als ich fertig war ging ich in mein Zimmer. "Toll was soll ich denn jetzt anziehen? Ich habe mir dann ein Rock und ein Pinkes Top ausgesucht. Ich schmiss mich aufs Bett und berlegte was ich machen kann. Zu den Zwillingen hatte ich keine Lust. Tom hatte mal wieder scheie Laune und Bill und Michi nur rum machen. Auf Michi bin ich sowieso sauer. Ich gestern von einer Freundin erfahren das Michi bei dem Schultheater mit macht und sie hat die Hauptrolle bekommen. Fr Romeo und Julia. Ich wusste schon immer dass sie ein Talent fr Theater hat. In der letzten Zeit hatten wir kaum etwas zusammen gemacht. Das liegt daran, dass sie nur noch was mit Bill machte und uns anderen ignorieren die beiden. Na ja, kann man nix machen, sie sind halt 큗risch verliebt. Ich dachte mir, ich ruf mal Gustav an. Mit ihm verstand ich mich auch sehr gut, aber in der letzten Zeit halt besser. Ich nahm mein Handy und whlte seine Nummer. Ich konnte von allen die Nummer Auswendig. TUT, TUT "Gustav" "Hey Gustav ich bin뭩 Sevgi, wie geht뭩?" "Gut und selber?" "Auch gut, was ich fragen wollte, hast du heute schon was vor?" "Ne noch nicht, aber ich dachte mir ich geh zu den Zwillingen" "Achso" "Wieso?" "Wollt dich fragen ob wir was zusammen machen knnen" "Du meinst wir beide alleine?" "Ja" es war kurz still "Ja OK. Komm vorbei, so gegen 14.00 Uhr, Ok?!" ich freute mich "Cool dann sehen wir uns gleich. Danke" "Nix zu danken, dann bis gleich" "Ja bye" Ich legte auf und berlegte was ich in der Halben stunde machen konnte. Ich nahm mir ein Buch und fing an zu lesen. Als ich auf die Uhr schaute war die Halbestunde schon um. "Das ging aber schnell". Ich ging die Treppen runter, nahm meine Jacke und wollte grad gehen als meine Mum kam "Wo willst du hin?" "Zu Gustav" "Ich muss mit dir noch mal sprechen" "Mama, ich hab es eilig. Der Bus kommt gleich. Wir knnen spter reden OK?!" Sie berlegte einen Moment "OK dann bis spter". Ich warf ihr einen Luftkuss zu und ging raus. Ich musste rennen, da ich den Bus sonst nicht bekommen wrde, aber ich schaffte es recht zeitig. Ich stieg ein und setzte mich hin. Steckte meine Stpsel in die Ohren und hrte Musik. Bullet for my Valentine. Das Lied ist echt der Hammer. Nach 20min stieg ich aus. Als ich ausgestiegen war, lief ich die Strae entlang. Ich stand vor Gustav큦 Tr. Ich klingelte und sofort kam mir ein lchelnder Gustav entgegen "Hey S廻e wie geht뭩?" ich wunderte mich "Gut, aber seit wann nennst du mich S廻e?" wir nahmen uns in die Arme "Seit eben." Wir mussten beide lachen. "Was stehst du da noch rum, komm rein". Ich ging rein und schloss die Tr. "Was machen wir jetzt?" fragte ich. Er berlegte "Wie wre es, wenn wir nach Magdeburg fahren, dann sehen wir weiter?" "Ja das knnen wir machen" "OK, ich geh hoch und hole schnell meine Jacke" "OK" und lchelte ihn an. Jetzt stand wie bestellt und nicht abgeholt im Flur rum. Pltzlich ging die Tr auf und es kam Nina rein (Sorry Leute hab kein Plan wie sie heit) Sie ist die Schwester von Gustav. Als sie mich sah lchelte sie "Hey, wie geht뭩" und nahm mich in den Arm "Gut und selbst" "Auch, was wollt ihr heute machen?" "Ach Gustav und ich fahren nach Magdeburg" "Ihr zwei?" "Ja" "Soll ich eu......." und schon kam Gustav "Hey Nina" und nahm sie in den Arm "Wie gehst?" "Gut und selbst" "Soll ich euch fahren" "Ne muss du nicht, oder Sevgi?" "Ja, wir fahren lieber mit dem Bus" "OK viel Spa ihr Beiden" Sie lachte dreckig. Wir nahmen sie noch in dem Arm und gingen los. "Gustav wieso hast du so lange gebraucht?" "Fr was?" "Um deine Jacke zu holen" "Kein plan, wieso?" "Weil es so lange gedauert hat" "Achso" Ich schaute ihn skeptisch an "Wei du wieso meine Schwester so dreckig gelacht hat" "N woher auch". In der Stadt angekommen liefen wir durch die Straen. "Hey Gustav gehen wir mal New Yorker" "Jor, knnen wir machen". Wir probierten verschiedene Sachen an. Es war auch ziemlich lustig, weil manche Sachen richtig scheie aussahen, lustig oder auch richtig geil aussahen. Ich holte mir zwei Tops und Gustav ne Hose und ein Shirt. "Puh bin ich erledigt!" "Bin ich auch Gustav. Gehen wir was Essen?!" "Ja ist eine gute Idee. Ich hab richtig Kohldampf!" "Da ist ein Dnerladen, wollen wir da hin gehen?" "Knn wir machen. Hab lang nicht mehr Dner gegessen". Wir bestellten uns zwei Dner und was zu trinken. In der ganzen Zeit sagte keiner was, nur als wir beide fertig waren "BOHHH bin ich satt" "Ich auch. Hat doch lecker geschmeckt, oder?" "Da gebe ich dir recht" "Sevgi darf ich dich was fragen?" was wollte der denn jetzt fragen "Na klar." "OK, was ist eigentlich in der letzten Zeit mit dir los?" "Wieso?" "Du bist so nachdenklich geworden." "Achso, wei nicht" "Ach komm sag schon. Ich will dir doch nur helfen" "Ich wei net Gustav" "Du wei das du mit mir ber alles reden kannst!" er lachte mich so s廻 an da musste ich auch lachen. "Du hast ja recht" ich erzhlte ihn die ganze Geschichte wegen Michi, Bill und Tom. Er hrte aufmerksam zu "Da has du recht. Was soll ich denn sonst sagen" "Danke das du mir zugehrt hast" "Bitte, mhh was kann man denn da machen?" "Gustav lass es lieber ja?! Ich klre das schon irgendwie" "Ich will dir doch helfen!" er schaute mich ein wenig enttuscht an "Das ist lieb von dir, aber du hilfst mir schon" er schaute mich verwundert an "Und wie?" "In dem du bei mir bist" ein lcheln breitete sich auf seinem Gesicht aus und das freute mich. "Wollen wir gehen" "Ja wre gut, meine Mum wartet auf mich". Wir machten uns auf den Weg. Ich verabschiedete mich von ihm und stieg in den Bus. Als endlich, nach 20min, der Bus in Loitsche ankam, stieg ich aus. Lief die Strae entlang. Ich wollte grad die Tr auf machen, als mich jemand rief. Wer knnte es sein? Michi! "Hey Sevgi!" ich hatte kein Bock auf sie. So tat ich ob ich sie nicht gehrt htte. Machte die Tr auf und ging rein. War ich erleichtert. Ich schmiss alles in den Flur "Sevgi bis du es?" "Ja Mum. Ich bins." Ich ging zu meiner Mum ins Wohnzimmer "Setzt dich zu mir." "Was ist eigentlich in der letzten Zeit alles los? Wir haben lange nicht mehr miteinander geredet! Mum macht sich auch sorgen um Michi. 껱ch kann sie ja verstehen aber, das sie das genieen will mir Bill aber." mit meiner Mum konnte ich schon immer ber alles reden. Ich erzhlte ihr alles was mich belastetet.